Iraklonas - Themen

 

 

 

 

 

Yong Gan-de Iraklonas

 

Yong Gan-de ist der älteste Sohn einer Bauernfamilie aus der Nähe von Hong südlich des Yang-ts Kiang. Er wurde etwa 839 geboren und starb 915 auf der Insel Samos.

Sein Eifer für Gerechtigkeit bringt den jungen Zivilbeamten in Konflikt mit den korrupten Militärgouverneuren der späten T’ang-Zeit. Er muss aus dem Reich der Mitte fliehen und wird im Tarim-Becken versklavt und in den Westen verschleppt.

Im Römischen Reich unter den Kaisern Michail III. und Vasilīos I. macht er politisch Karriere in der nordischen Leibgarde der Wäringer und als Grenzbaron im wilden Tavros-Gebirge.

Als Ritter der Tafelrunde erlebt er Aufstieg und Fall von Camelot und reist zusammen mit dem Ritter Lanzelot auf der Suche nach dem Heiligen Gral bis ins ferne Reich der Maismenschen.

In seinem späteren Leben richtet er die Themenverwaltung auf der Insel Samos ein und reist im Auftrag des Kaisers Leon VI. nach Italien und ins Ostfränkische Reich.

 

 

 

 

 

Viedeotrailer:

Der Rebell

Wäring des Kaisers

 

 

 

Senden Sie mir eine Nachricht