Iraklonas – Die Bücher

 

Icon-Person-klein

 

Icon-Kunstprojekte-klein

Icon-Theologie-klein

Icon-Apostron-klein

Icon-Weitere-Projekte-klein

 

 

Iraklonas-Themen

 

 

Cover%20Iraklonas%201%20Der%20Rebell

Der Rebell:

 

Stolz, dem Himmelsreich als Zivilbeamter dienen zu dürfen, tritt Yong Gan-de im Jahre 858 eine Stelle in der Provinz Hong an. Schnell erkennt er, dass die Militärgouverneure die Bauern rücksichtslos ausbeuten. Beseelt von dem Wunsch, den Unterdrückten Gerechtigkeit zu verschaffen, ergreift er für rebellierende Bauern Partei. Er reist in die Hauptstadt Ch‘ang-an, um dem Sohn des Himmels persönlich Bericht zu erstatten.

Doch die Militärgouverneure haben am Hof mächtige Verbündete. Yong Gan-de muss mit seinen Gefährten aus dem Reich der Mitte fliehen. In den Oasenstädten des Tarim-Beckens lernt er den römischen Soldaten Efräm kennen, der ihm den Namen Iraklonas gibt. Gemeinsam befreien sie den jüdischen Kaufmann Jeschua ben Malik aus der Gewalt des Uiguren Kondia. Doch Kondia rächt sich: Er nimmt Yong Gan-de gefangen und verkauft ihn als Sklaven an den russischen Pelzjäger Ölvin.

 

Kenntnisreich und detailliert zeichnet der erste Teil der Iraklonas-Saga ein lebendiges Gemälde Chinas während der letzten Jahre der ruhmreichen T‘ang-Dynastie.

 

Erscheinungsjahr: 2015, 150 Seiten, 978-3-946439-21-9 (Hardcover), 978-3-946439-31-8 (iBook), 978-946439-71-4 (Paperback)

 

Videotrailer

 

 

Cover%20Iraklonas%202%20Wäring%20des%20Kaisers

Wäring des Kaisers:

 

Nachdem sein Herr von Banditen getötet wurde, wird der versklavte chinesische Schwertmeister Yong Gan-de Iraklonas von Fürst Rurik an den Norweger Sämund verkauft, damit er ihm und seinen Kameraden als Dolmetscher im Oströmischen Reich diene. Auf dem Weg durch die Kiewer Rus erwirbt er sich als tapferer Kämpfer die Achtung der

Wikinger und wird von ihnen frei gelassen.

Mit seinen neuen Gefährten reist er in die Kaiserstadt Konstantinupolis und tritt dort in die kaiserliche Leibgarde der Wäringer ein. Bald schon wird man auf ihn aufmerksam. Der Patriarchen Fotios erwählt ihn als Schüler und Kaiser Michail III. ernennt ihn zum Hauptmann.

Als Iraklonas Zeuge der Ermordung des Kaisers wird, muss er sich entscheiden, ob er sich dessen Mörder und Nachfolger Vasilīos anschließen will.

 

Der zweite Teil der Iraklonas-Saga führt den Leser historisch zuverlässig und lebendig durch die Welt des Oströmischen Reiches zu Beginn der Makedonischen Dynastie.

 

Erscheinungsjahr: 2016, 168 Seiten, 978-3-946439-22-6 (Hardcover) 978-3-946439-32-5 (iBook), 978-3-946439-72-1 (Paperback)

 

Videotrailer

 

 

Cover%20Iraklonas%203%20Der%20Akrite

Der Akrite:

 

Der chinesische Schwertmeister und Wäringerhauptmann Yong Gan-de Iraklonas wird von Kaiser Vasilīos in das wilde Tauros-Gebirge geschickt, um einen kaiserlichen Feldzug an den Euphrat vorzubereiten. Zunächst muss er sich unter seinen eigenen Soldaten, den arabischen Emiren und römischen Akriten in seiner Umgebung Respekt verschaffen und sogar die Sklaverei erdulden. Aus politischem Kalkül hilft Abdullah, der Emir von Meliténi bei Iraklonas‘ Befreiung. Daraus entwickelt sich eine enge Freund­schaft über die Grenzen hinweg.

Während der Belagerung der Paulikianerfestung Thefríki rettet er die schö­ne Vereníki Dalasseni. Er gewinnt Vereníkis Liebe, zieht sich dafür aber den Hass ihres Vaters, des einflussreichen Akriten Stavrakios Dalassenos zu. Aus Rache klagt Stavrakios Iraklonas wegen seiner Freundschaft zu Emir Abdul­lah des Hochverrats an. Iraklonas wird aus dem Römischen Reich verbannt und muss für sich und seine kleine Familie eine neue Heimat suchen.

 

Der dritte Teil der Iraklonas-Saga lässt dem Leser kenntnisreich den Nahen Osten zu Beginn der römischen Offensivpolitik im späten 9. Jahrhundert lebendig werden.

 

Erscheinungsjahr: 2017, 162 Seiten, 978-3-946439-23-3 (Hardcover), 978-3-946439-33-2 (iBook), 978-3-946439-73-8 (Paperback)

 

Videotrailer

 

 

 

In Vorbereitung

 

 

 

Ritter%20der%20Tafelrunde

Herculla der Römer:

 

Yong Gan-de Iraklonas hatte während seiner Gefangenschaft in Mazra’a am Toten Meer den britischen Ritter Gareth kennen gelernt. Nun, da er wegen seiner verräterischen Kontakte zu Emir Abdullah von Meliteni für fünf Jahre aus dem Römischen Reich verbannt ist, reist er mit seiner Familie nach Britannien, um am Hofe von Camelot eine neue Heimat zu finden. Im Dienste von König Artus kämpft er gegen aufrührerische Kleinkönige in Wales und Bretonien und gegen dänische Invasoren, die vom Wikingerkönigreich Dublin aus die walisische Küste unsicher machen.

Zusammen mit dem angelsächsischen König Alfred ringen die Ritter der Tafelrunde gegen die Dänen in Mittelengeland. Der gemeinsame Sieg über die Dänen bei Ethandum markiert den Höhepunkt der Tafelrunde. Ritter Lanzelot darf sich nun auf den Besonderen Sitz neben dem König setzen und macht seinen Platz für den jungen Modred von Orkney frei. Damit kündigt sich bereits der drohende Zerfall und Camelots Untergang an…

 

Veröffentlichung für 2018 geplant

 

 

5%20Ritter%20der%20Tafelrunde

Ritter der Tafelrunde:

 

Nach dem plötzlichen Verschwinden Merlins ruft König Artus seinen besten Ritter, Lanzelot vom See, als Berater an den Hof von Camelot zurück. Damit nimmt das Schicksal seinen Lauf. Denn Lanzelot und Königin Guinevere sind ein Liebespaar. Artus’ unehelicher Sohn Mordred nutzt dies für seine Intrigen, um die Tafelrunde zu spalten und den Thron seines Vaters zu gewinnen. Derweil ist Yong Gan-de Iraklonas in Irland unterwegs, um die ständigen Überfälle irischer Piraten auf Britanniens Küsten zu unterbinden. Währenddessen machen Mordreds Intrigen auch vor seiner Familie nicht Halt. Zuletzt wird Iraklonas Zeuge der Entscheidungsschlacht bei St. Austell

Auch hier begegnen uns viele Gestalten der englischen und irischen Sagenkreise, wie Tristan und Isolde oder Cuchulain.

 

Veröffentlichung für 2019 geplant

 

 

Das%20Gelobte%20Land

Das Gelobte Land:

 

Lanzelot will als Sühne für sein Verschulden am Untergang Camelots den Heiligen Gral suchen. Iraklonas kennt den Bericht des Heiligen Brendan, wonach der Heilige Gral im Westen zu finden sei. Eigentlich will Iraklonas mit seiner Familie nach Konstantinupolis zurückkehren, denn die Zeit seiner Verbannung ist vorbei. Sarazenische Piraten zwingen ihn jedoch, auf Throwalds Drachenschiff den großen Ozean westwärts zu überqueren. Dort gelangten sie in das Land der Maismenschen, die sie für Götter halten. Um ihr Leben nicht zu gefährden, spielen sie die Verwechslung zunächst mit. Der Versuch, unter den Maya das Evangelium zu verkünden, bringt sie in einen offenen Konflikt zu den Machthabern. Die Odyssee ihrer Flucht führt sie schließlich tatsächlich in Brendans Gelobtes Land. Lanzelot bleibt bei den an der Ostküste der heutigen USA lebenden irischen Mönchen; Vereniki und Iraklonas kehren über Island und Norwegen ins Römische Reich zurück.

 

Veröffentlichung für 2020 geplant

 

 

In Planung

7%20verlorener%20Sohn

Der verlorene Sohn:

 

Iraklonas macht sich über die Seidenstraße auf nach Osten, um seine Eltern zu besuchen und, wenn möglich, in den Westen zu bringen. Auch seine Familie begleitet ihn dabei.

(Aufnahme von Motiven aus dem ehemaligen 2. Buch, die nach der Sinisierung keinen Platz mehr hatten.)

 

Veröffentlichung für 2021 geplant

 

 

8%20In%20geheimer%20Mission

In geheimer Mission:

 

Unter Kaiser Leon VI. tut sich die Möglichkeit auf, das Königreich Italien für das Römische Reich zurückzugewinnen. Iraklonas wird mit seinem Sohn Leonidas in geheimer Mission nach Italien und ins Ostfrankenreich geschickt.

 

Veröffentlichung für 2022 geplant